27.10.2017

Berry-Kokos Porridge for Breakfast | Food

͢͢Es gab Zeiten in denen ich vor der Schule nicht gefrühstückt habe. Für mich heute undenkbar. Mittlerweile ist Frühstück das Essens Highlight des Tages und ich liebe es dieses morgens in Ruhe zu genießen. Schon früher gab es bei uns oft Porridge bzw. Haferbrei. Ich bevorzuge aber den Englischen Namen, da dieser meiner Meinung nach wesentlich appetitlicher klingt. In diesem Post möchte ich euch eine meiner liebsten Porridge Variationen vorstellen.
Ich bin ein Frühstücksmensch! Das kann ich mittlerweile mit voller Überzeugung sagen. Es gibt für mich nichts schöneres, als sich in Ruhe ein leckeres Frühstück zuzubereiten und sich dann ganz viel Zeit fürs Essen zu nehmen. Das klappt natürlich nicht jeden Morgen, aber zumindest am Wochenende ist dafür Zeit.
Porridge war schon immer ein beliebtes Frühstück bei mir und meiner Schwester. Früher hat ihn mein Vater für uns zubereitet und wir haben ihn roh ohne Toppings gegessen. Heute esse ich ihn lieber mit Toppings und in vielen verschiedenen Variationen. In diesem Post möchte ich euch eine meiner liebsten vorstellen. Zu dieser greife ich immer, wenn ich Lust auf warmes Frühstück habe, aber trotzdem nicht auf einen frischen Kick verzichten möchte.
 
Ihr braucht:
•Kokosmilch
•Haferflocken
•gefrorene Beeren
•frisches Obst eurer Wahl als Topping, ich nehme meist Brombeeren, Papaya und Mango
•Honig zum evtl. süßen
•evtl. irgendeine Art von Knusperflakes, ich nehme immer welche mit Kokos
 

 
Zubereitung:
Jetzt ist die Zubereitung ziemlich einfach. Ihr lasst die Kokosmilch in der Pfanne oder einem Topf aufkochen und gebt die Haferflocken hinzu. Mein Tipp, nehmt zarte keine kernigen. Die zarten quellen wesentlich besser auf. Mit dem Honig könnt ihr an dieser Stelle ganz nach eurem Geschmack süßen. Ich finde viel extra Süße jedoch nicht nötig, da sowohl Beeren als auch Kokosmilch Eigensüße mitbringen. Nebenbei könnt ihr die gefrorenen Beeren erhitzen bis sie zu einer Fruchtsuppe zerfließen. Ich nehme sie immer dann von der Platte, wenn noch ein paar Stückchen über sind.
Das war eigentlich schon der ganze Aufwand. Ich schichte nun immer eine Lage Porridge über eine Kelle warme Beeren und dekoriere das ganze noch mit den Früchten und den Flakes. Die Flakes sind natürlich nur optional, aber sorgen für ein bisschen Crunch im Mund, der eine gute Abwechslung zum Brei bildet.
 
Ich liebe diese Porridge Variation, weil sie warm ist, aber trotzdem frische in den Mund zaubert. Besonders der Kokosgeschmack des Porridge passt sehr gut zu der sauren süße der Beeren.
Ihr könnt das Ganze logischerweise auch kalt werden lassen und so genießen.
Am Ende noch eine kurze Einschätzung der Zubereitungszeit. Ich brauche meist so 10 Minuten und das kann ich auch unter der Woche häufig in meiner Morgenroutine unterbringen.









SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© yourlookinyourlife

This site uses cookies from Google to deliver its services - Click here for information.

Blogger Template Created by pipdig